Unterrichtsbausteine
– Knigge der Weltreligionen
Auf dem Faltblatt werden die Benimmregeln für den Kontakt und den Umgang mit Menschen aus verschiedenen Weltreligionen beschrieben. Ein Fragebogen mit Verständnisfragen dient zur Reflexion der Benimmregeln. Ein Arbeitsblatt mit Wissensfragen kann als Hausaufgabe oder als Lernkontrolle eingesetzt werden.
Download Knigge (PDF, 700 KB)

–
Planspiel:
«Die wollen eine Moschee bauen»
In diesem dreistündigen Planspiel hat jede/r Schüler/in eine eigene Rolle. Der Islamische Verein, der Gemeinderat, die Gemeindeverwaltung, die Kirchen, der Quartierverein, die Jugendlichen und die Presse versuchen ihre Spielziele zu erreichen. Die Gemeindeversammlung entscheidet dann am Ende über das Baugesuch der Moschee.

– Podiumsdiskussion: «Moschee»
Fünf Schüler/innen argumentieren aufgrund der Rollenbeschriebe als Pro oder Kontra zu einer Baubewilligung für eine Moschee im Dorf. Weitere Schüler/innen erhalten Beobachtungsaufträge. Das Erlebnis der Podiumsdiskussion und das Gelernte zur Religionsfreiheit und politischen Mitbestimmung werden dann ausgewertet.
 
– Das Projekt Weltethos
Mithilfe der Posterserie aus dem Projekt Weltethos von Hans Küng, werden hier die ethischen Richtlinien der Weltreligionen aufgezeigt. Eine Gruppe erhält den Auftrag, Gemeinsamkeiten und Eigenheiten der verschiedenen Religionen und Konfessionen zu suchen.
 
–

Gewalteskalation verstehen und vermeiden
Ein Gewalterlebnis wird von den Berufsschüler/innen schriftlich reflektiert, die Motivation zur Gewalt wird beschrieben, und es werden Deeskalationsstrategien aufgezeigt. Eigene Verhaltensmuster in heiklen Situationen werden angeschaut und hinterfragt.
 

– Zwangsheirat
Hier bearbeiten die Schüler/innen mit Hilfe eines Suchauftrags im Internet die zentralen Fragestellungen zu diesem tabuisierten Thema. In Paargruppen und im Plenum kann anschliessend der Austausch gefördert werden und das Beratungsangebot für Betroffene bekannt gemacht werden.
 
– Planspiel: «Einbürgerung»
In diesem dreistündigen Planspiel hat jede/r Schüler/in eine eigene Rolle. Der Gemeinderat, die Gemeindeverwaltung, die Kirchen, die Familie der Migrant/ innen, die Schule, die Jugendlichen und die Presse versuchen ihre Spielziele zu erreichen. Die Gemeindeversammlung entscheidet am Ende über die Einbürgerungsgesuche.
 
– Podiumsdiskussion: «Einbürgerung»
Fünf Schüler/innen argumentieren aufgrund der Rollenbeschriebe als Pro oder Kontra zu einer Einbürgerung einer jugoslawischen Familie im Dorf. Weitere Schüler/innen erhalten Beobachtungsaufträge. Das Erlebnis der Podiumsdiskussion und das Gelernte zur Migration und politischen Mitbestimmung werden dann ausgewertet.
 
– Interessenkonflikte
Dieser Unterrichtsbaustein hilft, in interreligiösen Konflikten am Arbeitsplatz Dilemmas zu formulieren. Mögliche Auswege oder Ideen für den Umgang mit solchen Dilemmas werden in der Klasse gemeinsam gesucht und besprochen.
 
– Was will ich?
In diesem Selbsttest wird die eigene Haltung zu einem persönlichen, familiären oder gesellschaftlichen Konfliktthema reflektiert. Die Haltung der Eltern und Kollegen sowie die Werte und Normen aus der eigenen Kultur oder Religion werden dabei beschrieben.
 
Meine innere Stimme
Hier werden die eigenen, moralischen und ethischen Botschaften untersucht. Die innere Stimme wird bewertet und reflektiert.
 
–
Wie handelt X?
In diesem Brettspiel beurteilen die Mitspieler/innen, wie ihre Mitschüler/innen bei alltäglichen Entscheidungssituationen handeln. Wer seine Mitspieler/innen richtig einschätzt, gewinnt.

– Ethische Entscheidungen
Mit Hilfe des Ethikmeters werden gesellschaftliche Kontroversen von der «Babyklappe» bis zur «Formel 1» nach ethischen Fragestellungen hinterfragt und mündlich kommentiert.
Download Bastelvorlage (PDF, 150 KB)

– Vertrag mit mir selbst
Dieser Auftrag gehört zum Thema Gewalt. Die Schüler/innen treffen eine schriftliche Selbstvereinbarung für den eigenen Umgang mit Gewalt.
 
–

Ich lebe mein Leben
Dieser Unterrichtsbaustein untersucht die eigenen Prioritäten im Leben und unterstützt die Lebensgestaltung für ein selbstbestimmtes Leben.